SPAZI SPESCHA – NACHLASS MATIAS SPESCHA

 

IN PLANUNG:

SCHAUDEPOT IN DER TUCHFABRIK TRUN

 

In der ehemaligen Tuchfabrik Trun wird der Nachlass von Matias Spescha der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Dank einer grosszügigen Schenkung der Erben wird es möglich, einen repräsentativen Querschnit durch sein Lebenswerk an seinem Geburtsort zu sehen.

Der südlich vorgelagerte Gebäudeteil der ehemaligen Tuchbfabrik Trun aus den 1960er Jahren verfügt über mehrere lichtdurchflutete Produktionshallen.

 

Die 1000m2 grosse Fabikationshalle, in der Matias Spescha als Jugendlicher seine Schneiderlehrer absolvierte, wird nun zum Ausstellungsraum umgebaut, in dem wechselweise Werke aus dem Kunstnachlass gezeigt werden.

 

TRUN CULTURA

 

OGNA arbeitet zu diesem Zweck eng mit dem Verein Trun Cultura zusammen. Der künstlerische Nachlass im SPAZI SPESCHA und die begehbare Skulptur OGNA ergänzen sich optimal. Dies ermöglicht den Besuchenden einen vertieften Einblick in das breite, künstlerische Schaffen von Matias Spescha.

VERKAUFSAKTION DRUCKGRAPHIKEN

Die Kosten für Renovation und Einrichtung des SPAZI SPESCHA sowie für die Aufarbeitung des Kunstnachlasses sind mit CHF 436‘000 veranschlagt. Diese sollen durch Beiträge von Kanton und Stiftungen sowie durch Spenden und Mitgliederbeiträge gedeckt werden. Aus dem Nachlass werden letzte Exemplare hochwertiger Druckgraphiken angeboten. Mit dem Kauf tragen Sie zur Realisierung dieses Vorhabens bei. Der Verkaufserlös kommt vollumfänglich dem SPAZI SPESCHA zugute.

Beispiel einer Graphik aus dem Kunstnachlass von Matias Spescha.

Sie können Verkaufsbroschüre und Bestelltalon hier herunterladen.

 

Download
Druckgraphik_Broschuere_Spescha_2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB
Download
Bestellkarte Druckgraphiken Spescha 2022
Adobe Acrobat Dokument 136.2 KB

OGNA - EIN KLANGKÖRPER

 

Die OGNA von Mathias Spescha ist nicht nur eine atemberaubende Freilichtbühne, sondern auch ein Klangkörper der besonderen Art, den Künstler, Musiker und Chöre gerne gekonnt erkunden und nutzen.

 

Die einmalige Form des Innenraums mit 48 m Länge, 30 m Breite und 5.5 m Höhe schafft eine aussergewöhnliche Atmosphäre.

 

Die Stiftung OGNA freut sich, zahlreiche Besucherinnen und Besucher zu Konzerten und Events in diesem besonderen Raum zu empfangen!

 

ANREISE zur OGNA

 

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln / zu Fuss: Vom Bahnhof Trun auf der Hauptstrasse talabwärts an der Kapelle Sontg' Onna vorbei, dann rechts abbiegen, übers Geleise in Richtung Campingplatz, nach dem Bach wieder rechts abbiegen.

Mit dem Auto: von Chur her bis Dorfeingang, dann beim Wegweiser Camping / OGNA links abbiegen, dann rechts. Folgen Sie den Hinweistafeln. Parkiermöglichkeiten beim Kinderspielplatz oder beim Camping.

 

Weitere Angaben finden Sie unter Besucherinfos.